Kostenloser Bürgertest

Kostenloser Bürgertest – Schnelltest-Stationen mieten

Seit Anfang 2020 beschäftigt uns das neuartige Coronavirus. Zur Eindämmung von SARS-Cov-2 wurden in den letzten Monaten zahlreiche Maßnahmen ergriffen und durchgeführt, darunter auch eine nationale Teststrategie um die Infektionen und die Anzahl von infizierten Person zu senken. Seit Anfang März 2021 werden zudem vielerorts kostenlose Corona-Schnelltests angeboten. Ein kostenloser Schnelltest kann einmal in der Woche durchgeführt werden. Darüber hinaus sind in einigen Geschäften Test-Kits für Selbsttests verfügbar.

FAQ:

PCR-Tests, um eine Infektion mit dem Coronavirus nachzuweisen, sind schon lange üblich. Auch an Flughäfen können sich Einreisende seit Monaten testen lassen, insbesondere Einreisende aus einem Risikogebiet. In der Corona-Testverordung vom 8. März 2021 sind für alle Bürger wöchentliche kostenlose Schnelltests vorgesehen. Das Ergebnis liegt dabei in der Regel nach 15 Minuten vor und die getestete Person weiß, ob eine Infektion vorliegt. Der kostenfreie Antigen-Test auf SARS-Cov-2 wird dabei von geschultem Personal unter anderem in Schnelltestzentren und Apotheken durchgeführt. Antikörper-Tests auf SARS-CoV-2 sind neben PCR-Tests einer der Wege, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen.

In einigen Städten muss mittlerweile beispielsweise für den Friseurbesuch ein negatives Ergebnis vorgelegt werden. Als Alternative zu einem Corona-Schnelltest wird oftmals ein Selbsttest akzeptiert. Zudem fühlen sich viele Menschen negativen Testergebnis sicherer, wenn sie Freunde oder die Familie besuchen. Bei uns können Sie Stationen für Schnelltests auf SARS-CoV-2 mieten.

Was ist ein kostenloser Bürgertest?

In § 4 der Corona-Testverordnung zur Bürgertestung im Rahmen der nationalen Teststrategie der Bundesrepublik Deutschland heißt es, dass Personen ohne Anzeichen einer Corona-Infektion Anspruch auf einen Antigen-Test haben. Dieser Corona-Test kann mindestens einmal in der Woche kostenlos bei einer Testung in Anspruch genommen werden. Fällt der Corona-Test positiv aus, haben Personen Anspruch auf einen PCR-Test, der die akute Infektion und das positive Ergebnis bestätigt. So wird auch ein falsch-positives Ergebnis ausgeschlossen. Ein PCR-Test muss im Labor ausgewertet werden. Das Labor informiert dann das zuständige Gesundheitsamt über das positive Testergebnis.

Schnelltests auf SARS-Cov-2 müssen nicht im Labor ausgewertet werden, sondern direkt am Ort der Testung. Bei Schnelltests auf SARS-Cov-2 liegt das Ergebnis nach nur 15 Minuten vor. Schon seit Januar dürfen Zahnärzte, Hausärzte, medizinische Labore und Apotheken mit einem PCR-Test Menschen auf das Coronavirus testen. Mittlerweile dürfen auch andere Anbieter wie Hilfsorganisation Menschen auf SARS-Cov-2 testen. Viele Städte, Gemeinden und Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdiensts aufgrund der seit März geltenden neuen Coronavirus-Testverordnung Schnelltestzentren eingerichtet, die eine ordnungsgemäße Durchführung des Corona-Tests garantieren, da die Mitarbeiter entsprechend qualifiziert sind.

Bund übernimmt Kosten für Bürgertest

Für die kostenlosen Corona-Tests in Testzentren oder Apotheken bezahlt seit März der Bund. In Städten wie Köln gibt es einige kostenlose Testangebote von privaten und städtischen Anbietern. Beispielsweise wurde am Hauptbahnhof in Köln eine Möglichkeit zur Testung eingerichtet. Corona-Tests können auch als Drive-In gestaltet sein, zum Beispiel an der Lanxess-Arena in Köln. Vorab sollen Sie sich über die Öffnungszeiten in Ihrer Nähe informieren und ob Sie einen Termin brauchen. Viele Einrichtungen zur Testung haben von Montag bis Freitag geöffnet. Termine für einen kostenlosen Corona Schnelltest können vielerorts online gemacht werden.

Wie läuft der Nachweis auf SARS-Cov-2 ab? In der Regel müssen Bürgerinnen und Bürger kurz vor ihrem Termin zur Testung vor Ort sein. Nach dem Abstrich liegt das Testergebnis nach etwa 15 Minuten vor und kann in Papierform, per QR-Code oder elektronisch per App vorgelegt werden. Der PCR-Express Test selbst ist in der Regel ein Abstrich aus dem hinteren Nasenrachenraum mit direktem Erregernachweis. Das Teststäbchen wird dabei durch die Nase bis zur hinteren Schleimhaut eingeführt. Der Abstrich wird mittels evaluierten Antigen-Schnelltestsystemen ausgewertet, die von den entsprechenden Prüfstellen wie dem PEI (Paul-Ehrlich-Institut) freigegeben wurden. In vielen Testzentren werden auch Kinder unter zwölf Jahren auf SARS-Cov-2 getestet. Hierfür müssen die Erziehungsberechtigten allerdings vorab ihre Zustimmung erteilen.

Test am Flughafen

Auch an vielen Flughäfen können sich Menschen mittlerweile auf das Coronavirus testen lassen. Hier wissen Menschen ebenfalls rasch, ob eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegt. Bei der Einreise aus Risikogebieten gelten bestimmte Vorgaben. Einreisende aus Risikogebieten und Virusvarianten-Gebieten müssen bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen und ein negatives Testergebnis vorlegen. Oft reicht ein Antigen-Schnelltest aus. Einreisende sollten sich informieren, welche Vorgaben je nach Reiseland gelten.

Informationen zu den Risikogebieten und Virusvarianten-Gebieten werden auf der Webseite des Robert Koch Instituts regelmäßig aktualisiert. Das Robert Koch Institut weist Regionen mit hohen Infektionszahlen als Risikogebiet aus. Je nach Risikogebiet oder Virusvarianten-Gebiet müssen sich Menschen nach der Einreise in häusliche Quarantäne begeben, ebenso bei einem positiven Ergebnis des Tests auf Covid-19. Mit einem negativen Ergebnis nach einem Antigen-Schnelltest kann die Quarantäne aber unter Umständen verkürzt werden.

Welche Vorteile haben unsere Schnelltest-Stationen?

Wir bieten Ihnen mit unseren Zelten viele Möglichkeiten zur Testung auf das Coronavirus. In vielen Städten und Landkreisen gibt es bereits Angebote für einen kostenlosen Bürgertest, bei denen auch Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Oft gelten weitere Vorgaben, zum Beispiel eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Wir liefern Zelte, in denen Sie Menschen auf das Coronavirus testen können, bundesweit.

Die Corona-Pandemie wird uns wohl noch eine Weile begleiten. Angebote für die PCR-Testung und Antigen-Schnelltests werden derzeit ausgebaut. Allerdings wird es nicht notwendig sein, dauerhaft neue Gebäude zu errichten, um Menschen auf SARS-Cov-2 zu testen. Ein stabiles Zelt ist eine gute Alternative. Daher unterstützen wir Sie mit Sicherheit, Schnelligkeit und Flexibilität, einen kostenlosen Bürgertest anzubieten.

In vielen Testzentren können bis zu 24 Personen auf SARS-Cov-2 pro Stunde getestet werden. Zudem bietet eine überdachte Teststation nicht die Gefahr, dass Feuchtigkeit das Ergebnis des Tests auf Covid-19 verfälscht. Sie können sich bei uns für Testlösungen mit Containern oder Zelten einschneiden, die barrierefrei und auf Ihre Platzverhältnisse abgestimmt sind. Gerne stellen wir Ihnen auch Zubehör und Erweiterungen wie Toiletten, Strom oder Absperrungen zur Verfügung.

Wieso sind wir der richtige Ansprechpartner für Schnelltest-Stationen?

Wir haben über 15 Jahre Erfahrung als Zeltbauer und können daher unsere Expertise auch in der Corona-Pandemie einsetzen. Wir bieten qualitativ hochwertige Zeltanlagen, die temporäre als Raumlösungen dienen können. Unsere Zelte sind an vielen Standorten und Untergründen stabil. Wir bieten Ihnen so die Möglichkeit, im Stadtzentrum oder am Flughafen Menschen auf Covid-19 zu testen. Auch Drive-In-Testzelte stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Vielfach sind Drive-In-Teststationen so schon in 24 Stunden einsatzbereit.

Wir bieten unseren Kunden hochwertige Zeltanlagen mit hohen Sicherheitsstandards sowie Full-Service-Dienstleistungen an. Als einer von wenigen Zeltbauern können wir Faltzelte in großer Menge liefern und auch hochwertige Glasfassaden-Elemente oder transparente Planen-Verkleidungen liefern.