Messezelt – Aufbau und Funktion

Für B2B-Unternehmen sind Fachmessen eine gute Möglichkeit, sich und ihre Marke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dennoch schrecken vor allem kleine und mittlere Betriebe davor zurück, in einen eigenen Messestand zu investieren.

Der Grund: Ansprechend designte Stände sind teuer. Außerdem lassen sie sich nur mit großem Aufwand aufstellen. Eine kostengünstige und zeitsparende Lösung ist hingegen das gebrandete Faltzelt.

Kontakt

meventa – der zeltverleiher
Eine Marke der Meyers GmbH
Mainauweg 14
42699 Solingen

Telefon: 0212 1306094-0
Telefax: 0212 1306094-9

E-Mail: info@meventa.de

Wie ist ein Messezelt aufgebaut?

Das Messezelt ist die praktische Alternative zum herkömmlichen Messestand. Es unterstützt Ihren Auftritt auf der Messe auf äußerst werbewirksame Weise. Im Unterschied zum Partyzelt und Eventzelt, die üblicherweise nicht mit Printdesigns ausgestattet sind, trägt das Messezelt Ihr Branding. Messezelte lassen sich beliebig gestalten. Des Weiteren können Sie sogar spezielles Präsentationszubehör (Roll-Ups, Dropflags) ergänzen.

Möchten Sie jedoch ein derartiges Zelt kaufen, haben Sie die Wahl zwischen Faltzelt und Kuppelzelt. Das faltbare Zelt hat einen Scherenrahmen aus Aluminium oder Edelstahl. Um es aufzubauen, ziehen Sie diesen zusammen mit einer anderen Person lediglich auseinander. Danach fixieren Sie den Rahmen Ihres Werbezelts und die Dachkonstruktion. Anschließend ziehen Sie seine Metallfüße aus.

Messezelte werden entsprechend der zur Verfügung stehenden Fläche gekauft. Sie haben beispielsweise die Maße 3 x 3, 4 x 4, 4,5 x 3 und 5 x 5 m. In einem 4 x 4 m großen Zelt könnten sich 64 Messebesucher gleichzeitig aufhalten. Kleinere Zelte stehen dabei auf vier Pfosten und haben ein spitzes Dach. Zelte mit rechteckiger Grundfläche benötigen aber je nach Größe noch mindestens zwei weitere Pfosten. Sie haben mindestens zwei Dachspitzen, die horizontal miteinander verbunden sind.

Benötigen Sie noch mehr Platz, bietet sich beispielsweise ein 6 x 3 m großer mobiler Messestand an. Dieser wird dann durch sechs Pfosten abgestützt. Möchten Sie Ihre Besucher auf jeden Fall noch vor Regen und starker Sonneneinstrahlung schützen, bringen Sie an Ihrem Zelt ein schmales Vordach an. Dieses besteht aus demselben reißfesten Polyester-PVC-Mischgewebe wie das Zelt.

Ebenfalls als Zusatzausstattung erhältlich sind Seitenwände

  • mit großem Fenster
  • mit Panoramawand
  • mit Reißverschlusstür
  • sowie halbhohe und geschlossene Wände.

Ergänzen Sie Ihr Basic Zelt noch mit drei Seitenwänden, sind Sie darin vor schrägem Regen und scharfem Wind sicher. Für mehr Licht im Zelt sorgen Seitenteile mit transparenten Durchbrüchen: Die Fenster und Panoramawände sind aus durchsichtigem Kunststoff gefertigt und ebenfalls wasserdicht. Als Panoramawand bezeichnet man beim Faltzelt eine große rechteckige Aussparung, die wie ein Schaufenster den Blick ins Zeltinnere ermöglicht. Alle Wände lassen sich außerdem unkompliziert am Rahmen und an den Pfosten fixieren.

Haben Sie einen größeren Standort und möchten Sie Ihren Messestand noch individueller gestalten, legen Sie dafür einfach eine Zeltlandschaft an. Sie stellen dazu mehrere Faltzelte in der gewünschten Kombination zusammen und verbinden sie mit Zwischenstücken, Verbindungsklemmen und Regenrinnen. Mit einer solchen Zeltlandschaft steht Ihnen somit noch mehr Ausstellungsfläche zur Verfügung. Außerdem heben Sie sich damit von anderen Messeständen ab. Außer den aus einem Stück gefertigten Faltzelten gibt es noch Zelte, die aus den mitgelieferten Einzelteilen zusammengebaut werden. Für diese benötigen Sie jedoch geübte Handwerker und Werkzeug.

Neben den Promotionzelten mit quadratischer und rechteckiger Grundfläche sind dagegen noch Kuppelzelte erhältlich. Diese Domes gibt es einerseits als faltbare und andererseits als aufblasbare Variante. Dabei haben Kuppelzelte eine aus mehreren Rundbögen zusammengesetzte Tragekonstruktion aus Aluminiumprofilen. Da der unter dem Dach befindliche Raum dabei nicht durch eine Scherenkonstruktion versperrt ist, können Sie dort weitere Werbemittel anbringen. Dies sind beispielsweise Roll-Ups und Großbildschirme, auf denen Sie einen Werbefilm zeigen. Die Stabilität des Domes gegenüber starkem Wind erhöhen spezielle Bolzen und schwere Gewichte. Auch für dieses Werbezelt gibt es Wände und teilweise transparente Seitenflächen zum Nachrüsten. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, mehrere Domes zu einer Zeltlandschaft zu kombinieren.

Was ist der Vorteil bei einem Messezelt?

Das zusammengelegte Promotionzelt lässt sich platzsparend im Kofferraum transportieren. Und sogar von handwerklich ungeübten Personen ohne zusätzliches Werkzeug aufbauen. Hilft Ihnen dabei noch eine zweite Person, steht Ihr Faltzelt innerhalb weniger Minuten sicher am gewählten Standort. Nach dem ersten Aufbau entfaltet sich die Dachkonstruktion bei jeder weiteren Nutzung des Zelts von allein. Außerdem lässt sich das faltbare, langlebige und pflegeleichte Messezelt auch später noch ohne Verhaken auf- und abbauen. Wegen seines vergleichsweise geringen Gewichts lässt es sich ohne Probleme tragen. Es nutzt sich sogar bei hoher Beanspruchung nicht ab.

Dachbespannung und Seitenwände sind aus robustem Kunststoff gefertigt und hundertprozentig wasserdicht. Dadurch übersteht Ihr Faltzelt den Messeauftritt sogar bei starkem Regen unbeschadet. Entstandene Verschmutzungen lassen sich danach leicht mit einem Lappen und Wasser entfernen. Die hochwertigen Materialien Ihres Faltzelts sind obendrein feuerhemmend. Seine aus stabilem Aluminium oder rostfreiem Stahl bestehenden Füße haben einen festen Stand. Das auf Stein oder Asphalt aufgestellte Zelt lässt sich außerdem noch zusätzlich mit einem Metallgewicht vor Sturmböen schützen: Sie beschweren einfach alle Pfosten mit diesen Gewichten.

Nach Ihrem langen Arbeitstag verschließen Sie die Tür des Zelts durch Ziehen des Reißverschlusses. Manche Hersteller bieten ihren Faltpavillon sogar noch mit höhenverstellbaren Füßen an. Diese lassen sich separat ausziehen, sodass das Messezelt sogar auf unebenem Untergrund sicher steht. Im Unterschied zu konventionellen gemieteten Messeständen können Sie Ihren Faltpavillon mindestens zehn Jahre lang zu jeder Messe mitnehmen.

Unterschiede bei Messezelten

Beim Messezelt unterscheidet man zwischen Rahmenkonstruktionen aus massivem Aluminiumprofil und solchen aus Edelstahl. Der Aluminiumrahmen, die Gelenke, Schiebeverbindungen und Verbindungsstücke sind eloxiert und daher vor Korrosion geschützt. Messezelte mit Rahmen und Pfosten aus V2A Edelstahl haben ein ähnliches Gewicht wie Aluminiumgestelle. Das rostfreie Material ist leichter als herkömmlicher Edelstahl und zweimal so fest wie Stahl. Seine sehr glatte und glänzende Oberfläche wirkt ausgesprochen edel und ähnelt verchromtem Edelstahl.

Funktion eines Messezeltes

Das Messezelt hat die Aufgabe, auf den im Außenbereich platzierten Messestand Ihrer Firma hinzuweisen:

  • Es soll die Aufmerksamkeit der Besucher auf Ihren Messeauftritt lenken.
  • Außerdem repräsentiert das Werbezelt Ihre Marke.
  • Es transportiert Ihre Werbebotschaft und verkörpert Ihr Markenimage.
  • Professionell designte Messezelte sind weithin sichtbar und erzielen einen hohen Wiedererkennungswert.

Möchten Sie ein Faltzelt oder einen Faltpavillon für Ihren Messeauftritt bestellen, müssen Sie ihn natürlich mit Ihrem Schriftzug, Logo und Ihrer Internetadresse bedrucken lassen. Weitere bildliche Darstellungen wie Fotos und Grafiken unterstützen Ihren Werbeauftritt noch zusätzlich. Sie weisen beispielsweise auf die von Ihnen hergestellten Produkte hin.

Für den Werbedruck stehen Ihnen die Dachfläche, der umlaufende Volant und die Wände zur Verfügung. Für die Rückwand und die Seitenteile empfiehlt sich ein beidseitiges Branding. Die Bedruckung der Dachschrägen ist sogar auf große Entfernung sichtbar. Auf dem am Dach ansetzenden Volant finden Ihr Firmenlogo und Ihre Webseite ausreichend Platz. Sie lassen sich schon aus mittlerer Entfernung gut lesen. Die Werbung auf den senkrechten Seitenflächen richtet sich vornehmlich an Messebesucher, die direkt vor Ihrem Promotionzelt stehen. Bei den Drucken haben Sie die Wahl: zwischen

  • Digitaldruck
  • Flexdruck
  • Siebdruck

Digitaldrucke haben eine hohe Farbechtheit und brillante Farben. Sie sind sogar nach häufigem Zusammenfalten des Zelts noch ohne Knitter und weiße Stellen. Mit dieser Drucktechnik realisieren Sie:

  • großflächige Motive,
  • Bilder in Bildern
  • Grafiken
  • Schatten
  • attraktive Farbverläufe

Der Flexdruck eignet sich insbesondere für dreifarbige Motive, Logos und Schriften bis 45 cm Größe. Seine klaren Linien bewirken besonders scharfe Kontraste. Designs im Flexdruck sind ebenfalls knitterfest und langlebig. Soll Ihr Messezelt mit mehreren gleichen Brandings ausgestattet werden, entscheiden Sie sich am besten für das Siebdruckverfahren. Siebdrucke nehmen allerdings etwas mehr Zeit in Anspruch: Jede Farbe muss einzeln gedruckt werden und zuvor noch trocknen.

Für Ihren professionellen Auftritt stellen Ihnen manche Zeltanbieter sogar noch Falttheken und Dropflags zur Verfügung. Die Vorderseite des Verkaufstresens und die Fläche der Dropflags bieten Ihnen noch zusätzliche Werbeflächen. Gebrandete Dropflags mit Fuß lassen sich vor dem Stand positionieren und weisen interessierten Besuchern den Weg zu Ihrem Messezelt. Bringen Sie an den beiden vorderen Dachecken noch je eine werbewirksam bedruckte Dropflag an, sorgen diese Eyecatcher für noch mehr Aufmerksamkeit.

Besonderes Zeltzubehör

Abgesehen von Taschen und Packsäcken bieten Hersteller kaum spezielles Zubehör für Faltzelte an – das gilt für stabile Qualitätsprodukte wie für Zelte vom Discounter. Alle benötigten Teile für den Aufbau wie Stangen, Planen, Schnüre und Heringe sind im Lieferumfang enthalten. Bei einigen Modellen lassen sich einzelne Komponenten wie Rohre und Gelenke nachkaufen und bei Bedarf austauschen.

Ein Pavillon lässt sich jedoch mit geringem Aufwand und überschaubaren Materialkosten zu einer kundenorientierten Verkaufsfläche, zu einer kultigen Partylocation oder zum komfortablen Campingground verwandeln. LED-Beleuchtungen, Discokugeln oder Halogenstrahler sind mit wenigen Handgriffen an den soliden Konstruktionen angebracht. Wer das Faltzelt bei kühler Witterung nutzen möchte, der ist mit einer formschönen Infrarotheizung gut beraten. Diese lässt sich mithilfe einer Montageleiste und entsprechenden Schrauben unkompliziert am Gestänge befestigen.

Mehrere Pavillons können problemlos zusammengestellt werden, sodass eine große Gesamtfläche entsteht. Da jedes Zelt über einen eigenen Faltmechanismus verfügt, ist der Zusammenschluss nicht durch die enthaltenen Stangen möglich. Manche Hersteller bieten daher zusätzliche Verbindungsteile an, mit denen sich baugleiche Modelle kombinieren lassen. Wer nicht auf diese komfortable Variante zurückgreifen will, der verwendet am besten gängige Kabelbinder.

Tipp: Eine besonders gemütliche Atmosphäre entsteht, wenn Sie ein helles Faltzelt auf Naturholzdielen errichten. Besonders bei weißem Gewebe wird die Holzfarbe von den umliegenden Bahnen wohnlich reflektiert. Ob Faltpavillon, Klapp- oder Marktzelt: Es kommt eben auf die Farbauswahl an.

Zelte und Pavillons vom Fachmann

Ob Falt-, Markt-, Party- oder Festzelt: Seit 2001 ist meventa eine feste Größe in Sachen Pavillons, Zelte und Co. Anfangs haben wir uns ausschließlich auf die Vermietung beschränkt, heute bieten wir ein breites Sortiment unterschiedlicher Zeltsysteme an. Diese finden im gewerblichen Bereich genauso Anklang wie bei Privatpersonen. Durch unsere langjährige Erfahrung haben wir einen Blick für Funktionalität, Qualität und Belastbarkeit bekommen. Wir kennen alle Details, die einen Faltpavillon erst zum vielseitigen Helfer in der Freizeit oder im Business machen. Unsere innovativen Lösungen haben den Markt bereichert. Erwerben Sie ein Faltzelt bei meventa, profitieren Sie nicht nur von hochwertigen Qualitätsprodukten und starken Serviceleistungen, sondern auch von unserem tief greifenden Know-how.

Gleich Ihr Messezelt anfragen!

© 2018 Copyright - meventa - Ein Marke der Meyers GmbH